DFAB HOUSE Projektteam feiert Aufrichte

Spatial Timber Assemblies modules being mounted on the construction site

Der Bau des DFAB HOUSE schreitet in grossen Schritten voran: Am vergangenen Donnerstag, 5. Juli, sind die Forschenden des NFS Digitale Fabrikation und der ETH Zürich, das NEST Team er Empa sowie die zahlreichen Industriepartner und Baufachleute zusammengekommen, um gemeinsam die Aufrichte des einzigartigen Bauprojektes zu feiern. Die Feier fand wenige Tage nach der Installation der räumlichen Holzbaumodule beim NEST Gebäude in Dübendorf statt.

Die Aufrichte ist der wichtigste Meilenstein zwischen dem Baustart und der offiziellen Eröffnung eines Gebäudes und ein stolzer Moment für alle am Projekt Beteiligten. Nicht weniger als 80 Personen haben sich in Dübendorf eingefunden, um das Bauprojekt in seinem jetzigen Zustand zu besichtigen und um gemeinsam auf das bisher Erreichte anzustossen.

Baufortschritt ist das Resultat vielschichtiger Zusammenarbeit und grossen Enthusiasmus
“Das DFAB HOUSE geniesst bereits jetzt grosse Aufmerksamkeit. Wir sind überzeugt, dass es zu einem internationalen Leuchtturmprojekt für die digitale Fabrikation in der Architektur und im Bauwesen werden wird”, sagte Enrico Marchesi, NEST Innovationsmanager, denn auch in seiner Einstiegsrede. Dass die Bauarbeiten erfolgreich bis zum Meilenstein der Aufrichte fortgeschritten sind, sei das Resultat des unermüdlichen Einsatzes und der Offenheit für Zusammenarbeit aller Beteiligten, hob Konrad Graser, der das Design und Projektmanagement seitens des NFS Digitale Fabrikation leitet, in seiner Dankesrede hervor. “Das DFAB HOUSE ist das einzigartige Resultat der Zusammenarbeit von Forschenden verschiedener Disziplinen, der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Industrie, sowie der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine”, so Graser.

Nächste Innovationen sind startklar für die Installation vor Ort
Nun da sämtliche Hauptelemente des Rohbaus erfolgreich auf der Baustelle installiert wurden, wird der nächste Schritt die Installation des transluzenten Leichtbaufassadensystems sein. Das innovative Fassadensystem kombiniert die exzellente thermische Isolierung und Transluzenz von Aerogel-Granulaten mit der Leichtigkeit und der geometrischen Flexibilität eines Membransystems. Zusätzlich zur Fassade werden die 15 massgeschneiderten Smart Dynamic Casting Fassadenpfosten vor Ort installiert werden. Sobald diese beiden Schritte abgeschlossen sind, wird sich der Fokus dann auf den Innenausbau richten.


Bildrechte: NFS Digitale Fabrikation / Michael Lyrenmann